MALTESER International bringt medizinische Hilfe auf den Weg

Chaos auf den Straßen WIEN - MALTESER International stellt 100.000 Euro für erste Nothilfemaßnahmen in Nepal bereit. Über eine halbe Tonne Medikamente und medizinisches Material sind bereits auf den Weg ins Katastrophengebiet. Das Material wird dort zur medizinischen Erstversorgung der Betroffenen eingesetzt.

 

„Insbesondere Schmerzmittel und medizinisches Material wie Verbandsstoffe, Spritzen und Kanülen werden dort dringend benötigt“, berichtet Ingo Radtke, Generalsekretär von MALTESER International. Für die Erstversorgung schicken die Malteser daher vor allem Anästhetika, Schmerzmedikation, OP-Ausstattung, Infusionen, Wasserreinigungstabletten und Desinfektionsmittel. Die medizinischen Materialien werden mobil bereitgehalten und auf den nächsten zur Verfügung stehenden Flieger verladen.

 

 Eingestürzte Häuser
 
Am Sonntagmorgen hat Malteser International ein Erkundungsteam in die Krisenregion entsandt. Vor Ort werden sich die Helfer ein Bild über die Lage verschaffen und erste Nothilfemaßnahmen einleiten. Noch immer ist das ganze Ausmaß der Katastrophe noch nicht klar, täglich steigen die Opferzahlen weiter an: Am Montagmorgen wurden bereits über 3.700 Tote gemeldet.


Die nepalesische Regierung hat den Notstand ausgerufen und internationale Hilfe angefordert.

 

MALTESER Spendenkonto: "Erdbeben Nepal"

 

IBAN AT85 1920 0615 2372 3030
BIC SCHOATWW

 

Spenden an den Malteser Hospitaldienst Austria sind von der Steuer absetzbar.

 

MALTESER International

 

Fotos: World Vision