Spiritualität

spiritual

 

So wie die 12.500 Ritter und Damen des Ordens – Professe, Obödienzritter und Laienmitglieder – die den christlichen Werten Tugendhaftigkeit und christlicher Caritas verpflichtet sind, gilt es auch für die Mitglieder des MALTESER Hospitaldienst Austria, die eigene Spiritualität innerhalb der Kirche zu vertiefen und sich in den Dienst des Nächsten zu stellen.

 

Unsere MALTESER beobachten nicht nur während ihrer Rettungseinsätze und Betreuungsdienste die Herausforderungen des täglichen Lebens im Umgang mit Patienten und Betreuten, sondern es ist ihr ganz persönlicher Auftrag, sich auch im täglichen Leben in christlicher Nächstenliebe zu üben und sich um ihre Mitmenschen zu kümmern.

Unter christlicher Spiritualität verstehen wir jene spezifische Form von Spiritualität, in deren Mittelpunkt die persönliche Beziehung zu Jesus Christus steht.

 

In der christlichen Spiritualität erleben wir die individuelle Vervollkommnung nicht als durch Techniken erreichbares, sondern als Gnade Gottes. Christliche Spiritualität umfasst für uns nicht nur eine besondere Beschäftigung mit geistlichen Anliegen, sondern drückt sich im Alltag aus.

 

Maltesisch soll auch die Art, wie die Dienste geleistet werden, sein, nämlich verantwortungsvoll und mit Caritas, und wo nötig, tröstend und mit Feingefühl, also mit einem Adel des Geistes und der Gesinnung.

Die Geschichte hat gezeigt, daß diese auf dem Glauben basierende Solidarität gegenüber Mitmenschen nicht an Aktualität verloren hat. Sie war und ist die eigentliche Triebfeder der Orden, der Kern ihrer Tätigkeit und die Herausforderung der Zukunft.

 

Das Ordensgebet:


Herr Jesus Christus,
Du hast mich aus Gnade berufen,
Dir als Malteser-Ritter zu dienen.
Demütig bitte ich Dich auf die Fürsprache
Unserer Lieben Frau von Philermos,
des heiligen Johannes des Täufers,
des seligen Gerhard und aller Heiligen:
Laß die Treue zu unserem Orden
mein Leben und Handeln durchdringen.
Im Bekenntnis zur römisch-katholischen
und apostolischen Kirche will ich
mit Deiner Hilfe
den Glauben standhaft bezeugen
und ihn entschlossen
gegen alle Angriffe verteidigen.
Dem Nächsten will ich in Liebe begegnen,
besonders den Armen
und unseren Herren Kranken.
Gib mir die nötige Kraft,
diesem Vorsatz gemäß
selbstlos und als aufrechter Christ zu leben,
zur größeren Ehre Gottes,
für den Frieden der ganzen Welt
und zum Wohl unseres Ordens.
Amen